Pearl Harbor Heute

Pearl Harbor Heute

Als die Japaner am Morgen des 7. Dezember 1941 Pearl Harbor bombardierten, kamen bei dem Angriff 1.117 Soldaten um und viele weitere wurden verletzt. Acht Schlachtschiffe der U.S. Navy wurden entweder beschädigt oder komplett zerstört. Der “Tag der Infamie” führte zu einem Aufwachen der amerikanischen Regierung und Truppen. Das Land wurde in den Zweiten Weltkrieg verwickelt, deren Teilnahme es versucht hatte zu meiden.

Heute ist Pearl Harbor eines der bekanntesten Orte in den Vereinigten Staaten. Ob gewöhnliche Amerikaner, Geschichtsfans, internationale Touristen oder Kriegsveteranen – viele verschiedenen Menschen kommen täglich nach Pearl Harbor, was somit die am meisten besuchte Sehenswürdigkeit in ganz Hawaii ist.

Am 5. Dezember 2008, unter der Autorität des Antiquities Act von 1906, proklamierte President George Bush das “World War II Valor in the Pacific Monument,” eine Gedenkstaette (National Monument) die an den Zweiten Weltkrieg im Pazifischen Ozean erinnert.
Der National Park Service verwaltet Pearl Harbor, obwohl die eigentlichen Schiffswracks USS Arizona, USS Utah und USS Oklahoma noch unter der Jurisdiktion der U.S. Navy sind.

In Pearl Harbor haben Besucher die Möglichkeit, an einer Reihe von kostenlosen Aktivitäten teilzunehmen und Sehenswürdigkeiten zu besuchen. Besuchern wird ein kurzer Dokumentarfilm über den Angriff auf Pearl Harbor gezeigt und anschließend wird man mit einem Boot zum USS Arizona Memorial herausgefahren, der Plattform die über das gesunkene Schlachtschiff gebaut wurde. Anschließend kann man sich im Besucherzentrum eine Reihe von Ausstellungen ansehen und das Pearl Harbor Museum, den Buchladen und den Souvenirladen besuchen.

Die Mission des Parks ist, die historischen Gegenstände, die mit dem Angriff auf Pearl Harbor in Verbindung stehen, zu bewahren. Jedes Jahr kommen 1.5 Millionen Besucher nach Pearl Harbor, sodass die Erinnerung an die Menschen, die bei dem Angriff ums Leben kamen, niemals verblasst.

Am 66. Jahrestag des Pearl Harbor Angriffes sagte der im Ruhestand stehende Navy Kommandant Tucker McHugh, dass das Arizona Memorial wichtig ist und zwar nicht nur um die Todesopfer von Pearl Harbor zu ehren, sondern ebenso um die Überlebenden zu unterstützen und zu ehren.


back-top