USS Arizona Memorial

USS Arizona Memorial

Das USS Arizona war ein Schlachtschiff in der U.S. Navy, dass im Jahre 1916 in Betrieb genommen wurde, um im Ersten Weltkrieg zu dienen. Es wurde nach dem 48. Bundesstaat Arizona genannt, um seinen Beitritt in die Union zu ehren. Im Ersten Weltkrieg diente das USS Arizona als Trainingsschiff und bewachte die Gewässer zwischen Virginia und New York. Das Schiff war in diesem Krieg nicht in fremden Gewässern im Einsatz weil es zu viel Öl verbrauchte und es zu dieser Zeit einen Versorgungsengpass von Öl gab.

In den Jahren zwischen den beiden Weltkriegen diente das USS Arizona in der Karibik, in Guantanamo Bay, im Panama Kanal und in hawaiianischen Gewässern. Vierzehn Jahre lang war es ein Schlachtschiff für BatDiv 2, 3 und 4 und wurde im Jahre 1929 für Modernisierungsarbeiten in den Norfolk Navy Yard gebracht. Kurze Zeit danach war es dann wieder im Einsatz und im Jahre 1935 wurde es in dem James Cagney Film Here Comes the Navy gezeigt. Nachdem es für einige Zeit in hawaiianischen Gewässern im Einsatz war, wurde es am 5. Dezember 1941 in Pearl Harbor neben den anderen beiden Schlachtschiffen USS Nevada und USS Oklahoma geparkt.

Um 8:06 Uhr am 7. Dezember 1941 ließ das japanische Kampfflugzeug Kaga eine Bombe ab, was zu einer Explosion führte, die den gesamten Vorderbereich der USS Arizona zerstörte und das Schiff vorne sank. Historiker und Wissenschaftler sind sich heute noch nicht einig, was genau in diesem Moment geschah, aber es wird angenommen, dass die Explosion durch explosives Schwarzpulver verursacht wurde (was für Flugzeugkatapulte verwendet wird), was unten im Schiff gelagert war. Das Feuer auf der USS Arizona brannte für zwei Tage. Von den 1.400 Soldaten an Bord der USS Arizona kamen 1.177 ums Leben.

Nach der Explosion sank das Schlachtschiff fast vollständig. Von all den Schlachtschiffen in Pearl Harbor wurde das USS Arizona am härtesten getroffen. Im Jahre 1961 wurde dann die Plattform über das gesunkene Schlachtschiff gebaut, die heute als Gedenkstätte dient. 1.5 Millionen Besucher kommen jedes Jahr hierher.

Im Inneren des Schiffes befanden sich zur Zeit des Angriffs über 1.5 Millionen Gallonen Öl. In den 1940er Jahren begannen Leute zu bemerken, dass Öl aus dem gesunkenen Wrack herausfließt. Sogar heute noch, nach so vielen Jahren nach dem Angriff auf Pearl Harbor, fließt immer noch Öl aus dem Schlachtschiff heraus. Diese kleinen Ölflecken, die man an der Wasseroberfläche sehen kann, werden “die schwarzen Tränen der Arizona” genannt. Manche Überlebende des Pearl Harbor Angriffs sagen, dass das Öl solange aus dem Schlachtschiff herausfließen wird bis der letzte Überlebende gestorben ist.


back-top